Philips Lumea Prestige im Test

In diesem Testbericht stelle ich dir den Philips Lumea Prestige vor. Dieses Modell ist eines der beliebtesten und meistverkauften im Bereich der IPL-Geräte.

Verpackung des Philips Lumea Prestige

Philips Lumea Prestige in der sicheren Verpackung

Weiblich, eher heller Hauttyp, braunes Haar, da sollte es bei der Anwendung keine Probleme geben, oder? Da ich mich regelmäßig komplett enthaare, muss das IPL-Gerät auf jeden Fall für Ganzkörperbehandlungen ausgelegt sein!

Was ich im Vorfeld erwartet habe? Deutlich weniger Haarwuchs an den behandelnden Körperarealen – ganz klar!

Rasch fiel die Wahl auf den Philips Lumea Prestige. Ein stolzer Preis, der sich im Endeffekt jedoch durchaus rechnet (so viel sei schon einmal verraten). Nachfolgend möchte ich dir gerne an meinen Erfahrungen mit dem Philips Lumea Prestige teilhaben lassen.


Verpackung und Inhalt

Im handlichen Pappkarton kommt der Philips Lumea Prestige an und mit einer gehörigen Portion Neugierde und Vorfreude packe ich ihn aus.

Lieferumfang des Philips Lumea Prestige IPL-Geräts

Philips Lumea Prestige, Präzisionsaufsätze und Ladegerät

Ordentlich platziert findet sich Folgendes im Inneren der Schachtel:

  • Das Lumea Prestige Gerät selbst
  • Netzteil zum Laden des Akkus
  • Drei verschiedene Aufsätze (Körper-, Gesicht-, Bikinizone-)
  • Aufbewahrungstasche in klassischem Weiß
  • Reinigungstuch
  • Bedienungsanleitung
  • Garantiezertifikat
Lieferumfang des Philips Lumea Prestige IPL-Geräts

Aufbewahrungstasche, Handbuch, Garantiezertifikat und Reinigungstuch

Was sofort auffällt: Beim Öffnen steigt mir kein unangenehmer Geruch nach billigem Plastik in die Nase. Sehr fein! Der Philips Lumea Prestige wirkt ausgesprochen hochwertig und gut verarbeitet.

Und das nicht bloß auf den ersten Blick! Er liegt gut in der Hand und macht neugierig auf mehr. Also Akku vollständig aufladen (für eine Akkuladung muss man 1,5 Stunden einrechnen) und auf geht’s!

Anwendung, Funktionen und Tipps

Aller Anfang ist … leicht: Anwendung des Lumea Prestige

Mit verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und Extras ausgestattet, ist der Philips Lumea Prestige für diverse Behandlungsnotwendigkeiten und Vorlieben geeignet.

Durch die Intensitätsstufen I-V lässt er sich sogar bei dunkelbraunem Hautton anwenden. Ein echter Pluspunkt, denn das schafft sonst nur das IPL-Gerät von Braun! Da mein Hautton aber nicht allzu dunkel ist, wähle ich Stufe 4. Im Intimbereich ist mir Stufe 3 anfangs jedoch lieber. Sicher ist sicher!

Philips Lumea Prestige

Philips Lumea Prestige mit Intensitätsstufen

Die Anwendung ist denkbar einfach: Nach dem Laden das Akkus entferne ich das Netzgerät (Achtung: Das Gerät kann nicht mit Kabel verwendet werden!) und wähle die passende Intensitätsstufe aus. Nun kann das IPL-Gerät am zu enthaarenden Hautareal rechtwinkelig aufgesetzt werden.

Das grüne Lämpchen signalisiert: bitte auslösen! Ein Knopfdruck und der Lichtblitz tut, was er soll. Im selben Moment setzt bei mir die freudige Erkenntnis ein: Nein, es tut tatsächlich nicht weh!

Vergleichbar mit einem sanften Zwicken, keinesfalls schmerzhaft oder unangenehm. Apropos Haar: Ein wenig verbrannt riecht es ab und zu!

Wie empfohlen, kommt der Lumea Prestige alle zwei Wochen zum Einsatz. So lange, bis acht Behandlungen abgeschlossen sind, danach verlängere ich auf sechs-Wochen-Abstände.

Und was lässt sich zum Ergebnis zu sagen? Nun, da müsst du schon weiterlesen … 😉

Handhabung im Alltag: Funktionen des Lumea Prestige

Abgesehen von den schon erwähnten fünf Intensitätsstufen, bietet der Philips Lumea Prestige so einiges mehr, was seine Handhabung im Alltag angenehm und effektiv macht. Das möchte ich natürlich keinesfalls vorenthalten.

Anzahl der Lichtimpulse

Bei richtiger Anwendung ist der Lumea Prestige eine einmalige Anschaffung für mehrere Jahrzehnte. Die Blitzlampe reicht für 250.000 Auslösungsprozesse. Rechnet man mit durchschnittlich 500 benötigten Schüssen für eine Ganzkörperanwendung, muss man kein Adam Riese sein, um festzustellen: Das zahlt sich aus!

Akku

Der Akku macht den Lumea Prestige sehr individuell einsetzbar, was außerordentlich praktisch ist. Ob auf der Couch, im Bett oder auch im Urlaub: Eine IPL-Anwendung ist rasch und bequem (kein Kabelsalat!) möglich, auf die Steckdose wird währenddessen verzichtet!

Philips Lumea Prestige mit LadegerätHier muss allerdings auch erwähnt werden, dass mit der Akkuladung nach etwa 350-370 Lichtblitzen Sense ist.

Das Gerät muss dann für 1,5 Stunden an den Strom. Während des Ladeprozesses ist leider keine Anwendung möglich.

Dass Ganzkörperbehandlungen nicht in einem Aufwasch durchgeführt werden können, mag bei so manchem Nutzer für Ärger sorgen. Mit etwas Planung habe ich mir hier aber ganz gut beholfen (zum Beispiel Enthaarung der Beine und Intimbereich mit einer Akkuladung, Enthaarung von Achseln, Armen, Gesicht einen Tag später etc.).

Auch wenn es also durchaus Einteilungssache ist, auf meinem persönlichen IPL-Wunschzettel an Philips wäre eine Notiz zu finden, doch bitte eine Kombination von Akku- und Kabelbetrieb zu realisieren. Damit käme es zu keinen Zwangspausen mitten im Enthaarungsprozess.

Präzisionsaufsätze und Slide & Flash

Gerade, wenn man – wie meine Wenigkeit – die Haarentfernung mittels Licht für den ganzen Körper nutzt, sind Präzisionsaufsätze und Slide & Flash Gold wert!

Präzizionsaufsätze des Philips Lumea PrestigeMit dem großen Körperaufsatz (4 cm²) wird gleitend über den Körper gefahren und das Gerät löst in kurzen Abständen selbständig aus. Angenehm und effektiv!

Für eher kleinere Areale (Achseln, Intimbereich) schalte ich wieder in den Selbstauslöser-Modus um. Klappt hervorragend! Die Präzisionsaufsätze (je 2 cm²) empfinde ich als sehr hilfreich, vor allem bei der Enthaarung des Intimbereichs.

App-Erinnerung

Der Philips Lumea Prestige hat überdies ein Extra im Gepäck: Eine eigene App fürs Smartphone! Hier können Tipps und Ratschläge eingeholt werden, Behandlungserfolge notiert und vor allem kann eine Erinnerungsfunktion eingestellt werden. Gerade letztere nutze ich sehr gerne!

Natürlich ist die App auch für Anwender anderer Geräte geeignet. Diese gibt es im Play Store und App Store.

Tipps und Ratschläge

Der wichtigste Ratschlag: Auch wenn das Gerät absolut selbsterklärend und einfach in der Handhabung wirkt, muss die Bedienungsanleitung sorgfältig durchgelesen werden. Man arbeitet immerhin mit intensiv gepulstem Licht, Anwendungsfehler können schädlich sein!

Einige Tipps möchte ich dir gerne weitergeben:

Vorbereitung und Ausschlussgründe

Einen Tag vor der Behandlung muss das Körperhaar, das dauerhaft entfernt werden soll, unbedingt rasiert werden. Und zwar tatsächlich rasiert, alles Andere (Epilieren, Wachsen etc.) wäre hier kontraproduktiv.

Sonnenbäder müsst ihr schon etwa zehn Tage vor Behandlung ausfallen lassen. Ja, dazu zählt (leider) auch Solarium! Im Sommer eher unlustig, ich weiß…

Etwa 24 Stunden vor der Behandlung lieber nicht mehr schwimmen und saunieren. Auch danach sollte für einige Tage besser darauf verzichtet werden.

Ein Tipp von mir
Verwendet nach der Behandlung eine sanfte Body-Lotion (kann gerne vorher in den Kühlschrank gelegt werden) und verzichtet auf jeden Fall auf alkoholhaltige Pflegeprodukte an den behandelten Hautstellen.

Weiters gibt es leider einige definitive Ausschlussgründe für die Anwendung von IPL:

  • Herzschrittmacher
  • Hautkrebserkrankungen (auch Vorstufen)
  • Sonnenallergie/lichtempfindliche Haut/Hormonstörungen oder Autoimmunerkrankungen
  • Hauterkrankungen (Herpes, Pilze, Schuppenflechte, Neurodermitis,…) und Verletzungen
  • Schwangere und stillende Frauen sowie Kinder sind ebenfalls von der Behandlung ausgenommen

In manchen Fällen ist bei der Anwendung von IPL Vorsicht geboten und so müssen spezielle Areale ausgespart werden.

Also bitte nicht anwenden bei: dunklen Sommersprossen, Leberflecken, Muttermalen, Krampfadern, Tattoos, dauerhaftem Make-up, an den Brustwarzen und im Analbereich.

Mein Fazit zum Philips Lumea

IPL ist eine effektive Methode zur dauerhaften Haarentfernung, die allerdings Zeit braucht. Wer einen perfekt haarlosen Körper bereits nach der ersten Anwendung erwartet, wird bitter enttäuscht sein!

Einige Tage nach der Behandlung selbst fallen die Härchen aus.

Ich persönlich konnte die ersten spürbaren Veränderungen nach dem Abschluss von zwei Behandlungen feststellen: Die Behaarung wurde dünner bzw. kam spärlicher nach. Nach sechs Behandlungen war schlussendlich ein gutes Ausmaß an Haarfreiheit festzustellen.

Ich musste kaum noch rasieren! Und das bei einfacher und angenehmer Anwendung des Philips Lumea Prestige. Slide & Flash und die Präzisionsaufsätze habe ich persönlich in der Handhabe des Geräts als sehr effektiv erlebt.

Auch in Puncto Schmerzfreiheit habe ich durch und durch gute Erfahrungen gemacht. Außerdem empfinde ich die Anwendung des Gerätes – gerade durch den Akkubetrieb – mehr als komfortabel. Ein ganz großer Pluspunkt! Dies ist es auch, was den doch recht hohen Preis (der Lumea Prestige schlägt definitiv mehr zu Buche als andere Geräte) wenigstens ein bisschen rechtfertigt. Neben der Anzahl an Lichtimpulsen und den fünf Intensitätsstufen natürlich.


Die geringe Akkulaufzeit kann allerdings durchaus als sehr negativ empfunden werden, gerade wenn man Ganzkörperbehandlungen in einem Stück durchführen möchte. Dieser Aspekt sollte in jedem Fall vor der Anschaffung bedacht werden.

Unangenehm ist es natürlich, dass gerade zu Beginn der Anwendung, wenn die Intervalle noch kürzer sind, beinahe durchgehend auf Sonnenbäder verzichtet werden muss. Das schränkt vor allem in den Sommermonaten sehr ein, trifft allerdings auf alle IPL-Anwendungen zu, ganz gleich welches Gerät man nutzt.

Ich persönlich habe mit dem Philips Lumea Prestige durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Aus dem Grund habe ich ihn (trotz Geld-zurück-Garantie für 90 Tage) auch behalten!

Hier noch ein Video zu dem Gerät und generell zur Haarentfernung mit IPL:

We will be happy to hear your thoughts

      Hinterlasse einen Kommentar